vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

03.07.2011

2

guten morgen mama!
an dem abend deines todes hab ich dir einen brief geschrieben, den ich mit ins grab gelegt habe. ich habe von s erzählt, meinem ex- freund. ich habe mich dafür entschuldigt, dass ich dir nichts von ihm erzählt habe, immerhin sind es 4 jahre altersunterschied. ich habe von der beziehung geredet, von seinem charakter und weshalb wir schluss gemacht haben. (*klick* hier kannst du die geschichte nachlesen.)
und am 12. juli war dieser abend, einer der schönsten abende meines lebens. am 13. juli kamen wir dann zusammen.. fast ein jahr ist es also her, dass ich mit ihm zusammen war! so lange zeit.. mir kommt es vor, als wäre es gestern passiert. diese ganzen ereignisse.. ich muss jetzt noch lächeln wenn ich daran denke.
s hat übrigens grad die führerscheinprüfung bestanden! :)
und ich möchte dir noch was beichten, mama. letztens - pfingsten- war ich mit den jungs ja auf wettkämpfen. ich hab gesoffen, aber so richtig. ich war so hacke, dass ich kaum mehr grade stehen konnte und hab die ganze zeit vor mich hingelabert, hab fremde menschen angesprochen und hab mich bei ihnen untergehakt. ja, ich bin dumm. ich wollte diese gedanken und bilder aus meinem kopf löschen, wollte positiv denken und nicht immer nur dich oder das messer vor augen haben.
das ist mir geglückt.. aber ich war auch sehr offen.. zu offen, vermutlich. ich habe den jungs von meiner krankheit - svv - erzählt und auch noch andere dinge. 
das hat mir alles mein kumpel erzählt, ich kann mich nur bedingt dran errinern.
an eins kann ich mich aber noch errinern, mami. ich lag im zelt - alleine auf der matratze von j. dann kam s und hat sich neben mich gelegt, er hat mich ausgefragt ob ich einen neuen freund habe und wie es mir generell so gehen würde. wir redeten so gut es ging, schließlich waren wir beide besoffen. er legte seinen kopf auf meinen bauch, hielt meine hand. wie früher! irgendwann ging s weg, er wollte uns bier holen.
dann kam j, wir hörten musik und lästerten über s. wie immer. irgendwann ging j weg, er wollte seine exfreundin suchen.
dann kam r, er zeigte mir etwas. er zeigte mir seinen arm.. überall narben und offene wunden. er legte sich neben mich und hauchte mich an, er roch nach einer mischung aus rauch und alkohol. jammie. er erzählte mir, dass er es aus liebeskummer gemacht hatte, das ritzen. wir redeten noch lange über das ritzen, zigaretten, alkohol und die liebe. wir küssten uns! warum nur? waruum? hilfe! dann schliefen wir ein, bis s, j und die anderen jungs uns aufweckten und wir weiter party machten.
jo, supi. übrigens - ich versuche grade mit dem selbstverletzen aufzuhören, alkohol hab ich auch schon länger nicht getrunken.. ich hoffe, dass ich das alles durchhalte.
so mama, jetzt siehst du mal, wie du dich in mir geirrt hast, ich meine das nicht als vorwurf, sondern ich will dir die gründe zeigen, weshalb ich mich selbst hasse. 
der heutige grund war also der alkohol. in meinem alter  alkohol, tzz! ich mache mir doch alles nur kaputt, ich muss damit aufhören..ich tue sachen, die ich garnicht machen will, erzähle geheimnisse und bin generell unter alk viel offener.
ich liebe dich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch