vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

28.09.2011


"schläfst du?" ich schrecke auf. wo bin ich? schnell nehme ich meine kopfhörer ab und sehe mich um. ich bin im bus und neben mir sitzt ein kleiner junge. "ha, ich wusste doch, dass sie nicht schläft, mama!", schreit er quer durch den bus zu seiner mum. die wirft mir einen entschuldigenden blick zu und versucht dann, den kleinen zu sich zu rufen. aber der denkt garnicht daran, auf seine mum zu hören. "hi, ich bin tobias und bin 5jahre alt. ich habe eine kleine schildkröte. und wer bist du?", plappert er auf mich ein. süß, der kleine. "ich bin mary." antworte ich, aber anscheinend hört er mir garnicht zu. "willst du auch zum krankenhaus celsiusstraße fahren? da fahren meine mama und ich jetzt nämlich hin, papa besuchen. vielleicht ist er bald da oben, weißt du. aber das ist garnicht schlimm, weil er sonst ganz dolle schmerzen hat. ich glaube, papa hats da oben gut. bestimmt gibts da immer schokolade." ich weiß plötzlich garnicht, wie ich auf den kleinen jungen reagieren soll. zuerst möchte ich lachen, dann rollt mir aber doch eine kleine träne über die wange.

"mama sagt, weinen ist gut und macht gesund. wahrscheinlich ist papa nur krank, weil er nie weint!" meint tobias und kramt in seiner schildkrötenminitasche rum. er wirkt so erwachsener, redet so beruhigend auf mich ein.. der kleine kann doch nie im leben 5 jahre alt sein! triumphierend hält er einen schokoriegel vor meine nase."hier, wenn du willst teilen wir uns den!" er bricht mir ein stück ab und dankbar schiebe ich mir das stück in den mund. "weißt du, schokolade ist auch gut gegen krank sein. genauso wie weinen. ist dein papa auch krank?" fragt er mich plötzlich. "nein, nein, aber...", ich breche ab. "nein, mein papa ist nicht krank."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch