vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

28.10.2011


23 uhr, ich klappe den rechner zu. was jetzt? trinken. ich hole die weinflasche aus meinem schrank, öffne sie, mache laut musik an und feiere mein leben. ist opfer, wenn man das alleine macht, aber es wird das letzte mal sein, dass ich alleine trinke. jawohl. mein handy vibriert. scheiß drauf, ich bin grad nicht erreichbar. casper ertönt, ich lege mich aufs bett und fixiere einen punkt auf der decke. der abend war gut, verdammt gut. ich hab mit vince geschrieben. endlich. endlich. endlich. noch ein schluck. ich hasse wein, es schmeckt scheiße. egal. heute ist das letzte mal. ich stehe auf, gehe zum schreibtisch und grabe mich durch massen von büchern, finde endlich das, was ich gesucht hab: ein buch über alkohol. ich schlage nach und rechne aus, dass ich, wenn ich diese flasche austrinke 75g reinen alkohol intus hab. ungefähr 50g zu viel, aber was solls. 24 uhr, die hälfte des weins ist leer, ich renne alle 5 minuten runter aufs klo, ich hab verdammt gute laune. mein handy vibriert wieder, ich schaue endlich nach. beide sms waren von rickie, ob ich vorbeikommen will. ne. ich hab kein geld mehr auf dem handy, also muss ich nicht antworten. hätte ich sowieso nicht gemacht. ich bin nur noch am lachen, höre alte kinderlieder und lese zeitschriften. der wein ist mein treuer begleiter. 0:30, ich sitze heulend in der ecke und vermisse mein altes leben, ein leben ohne alkohol, selbstverletzen und mit meiner mutter. ich hole das messer aus der schublade, halte den drang, mich zu schneiden aber dann doch zurück. 1:00 die flasche ist leer, ich bekomme hunger und esse ein brötchen, öffne das fenster und lege die beine auf das dach, ich kann über das ganze dorf schauen. wunderschöner anblick. scheiß leben. ich würde am liebsten runterspringen und dann laufen gehen, wie ich das in letzter zeit öfters nachts gemacht hab, wenns mir scheiße gingen. bloß da bin ich durch die haustür gegangen. ich spiele mit nem feuerzeug rum, überlege, von wo ich es hab. ach scheiß drauf. alles egal. in 5 jahren bin ich sowieso weg vom fenster. 1:30, ich liege im bett, die leere flasche wein neben mir. ich kriege alles nur noch als dritte person mit, mir ist kotzübel. egal, ich muss noch mehr haben und renne (!) die treppe runter, falle hin. gott sei dank nicht laut. ich sitze bin im badezimmer, stecke mir den finger in den rachen und kotze. ich freu mich wie ein kleines kind. worüber weiß ich auch nicht. alles egal. dann gehe ich in die küche und nehme 4 große schlucke jägermeister, ich lach mich darüber schlapp, dass ich keine luft mehr bekomme. dass ich eben grade gekotzt hab hab ich schon längst vergessen. ich gehe hoch, lege mich ins bett und liege einfach nur noch rum, bin aber wenigstens so schlau, die flasche zu verstecken. 30 minuten später bin ich dann wohl runtergerannt und hab ne kotzschüssel geholt, kann ich mich nicht mehr dran erinnern. morgens bin ich in einem bett voll kotze aufgewacht, ich hab gestern nacht noch gebrochen. seitdem ist mir schlecht, ich habe überhaupt keinen bock mehr auf alkohol und ich hab heute auch nichts gegessen. vielleicht hat diese schocktherapie (;D) echt was gebracht. ich opfer.

Kommentare:

  1. Sie wird dir ein paar Wochen was bringen, du wirst keinen Vodka und so mehr trinken können. Bal fängst du aber wieder an .. bis du wieder da bist wo du gestern warst.

    Du solltest damit aufhören, du bist viel zu schade für Alkohol. Pass auf dich auf <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann nur zustimmen!

    Aber ich liebe deinen Blog, weil du so wunderbar über dein Leben schreibst, du kannst aus traurigen Dingen tolle Texte zaubern und sie berühren mich;
    Deshalb von mir ein Blogaward - auch wenn ich nicht genau weiß was das ist XD

    AntwortenLöschen
  3. Bitte sehr! Und immer wieder gerne ;)

    AntwortenLöschen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch