vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

11.10.2011


meine augen fallen zu. ruhig. im hintergrund höre ich die sanfte stimme von cas, seine stimme macht mich ruhig. ich liebe ihn. ich liebe seine stimme. mein handy vibriert, ich schrecke auf. sms von jeannie. "scheiße, wir schreiben morgen englisch und donnerstag spanisch, haste gelernt?" oh nein. gänsehaut. natürlich hab ich nicht gelernt. ich hab andere sachen zu tun als schule. verdammte schule. mein bauch fängt sofort an zu stechen, ich krümme mich zusammen und plötzlich laufen mir tränen über die wangen. ich schaff das alles nicht. ich bin eine versagerin. ich will nicht noch eine fünf schreiben. nein. ich schließe die augen. selbst in unterzahl ergeben uns nie, lieber gestanden am sterben als reich leben auf knien. ich will nicht mehr. mama, hol mich hier raus. ich bin scheiße. hilf mir, mama! ich rolle mich zusammen, strecke mich wieder aus. schlage mit meinem kopf gegen die wand, beiße in meine hand. nur das dumme war, sandra liebte dich auch. augen auf. augen zu. ich entkrampfe mich. neben mir liegt sam. 'ich liebe dich, mary.' seine lippen auf meinen. du warst mal ein jahr da, dann ein jahr krieg. du, mama, und ich. wir liegen in der hollywoodschaukel, du erzählst mir von früher. ich erzähle dir von heute. wir sind seelig. der trick ist immer die balance zwischen nehmen und geben. rickie tanzt vor mir, bass bewegt unseren hüftschwung, er berührt meine taille, grinst mich an. nur todeswunsch, um zu gucken wer kommt. vince, der sich durch die haare fährt und mir sagt, wie süß ich bin. jeannie, die mich umarmt und mir zuflüstert, wie sehr sie mich liebt. meine hunde, die mich fröhlich umrennen, weil sie spielen wollen. mein papa und meine schwester, die am küchentisch sitzen und karten spielen. bitte komm zurück in den farben von blut. mama, komm wieder. mama, ich vermisse dich. mama, ich kann nicht mehr.

Kommentare:

  1. liebsten dank für die Vorstellung (:
    du folgst in einigen tagen, ich liebe deinen schreibstil, und es ist verdammt berührend!
    und allgemein, danke für die blogvorstellungen, für mich 3 neue, sehr schöne Blogs kennengelernt.

    <3

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön, dass du mich vorgestellt hast! :-)
    falls ich mal eine blogvorstellung mache, werde ich deinen blog mit sicherheit auch vorstellen, da mir deine texte sowas von gut gefallen! ♥

    AntwortenLöschen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch