vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

08.02.2012

ich stehe am rand des geschehens, beobachte mit amy zusammen die menschen, die zur musik abgehen, feiern. ich nippe an meinen drink. bah. ekelhaft. egal, heute soll ein ganz besonderer abend werden. das bekommt amy auch sofort zu spüren, denn ohne zu zögern ziehe ich sie auf die tanzfläche und wir beginnen abzurocken. ich spüre nurnoch amy und mich, es kommen immer mehr menschen dazu. plötzlich zerrt mich jemand aus der masse. vor mir steht celine mit megatiefem ausschnitt und einem rock, bei dem man denkt, dass er eingelaufen sei. "nick will dich heute fragen", schreit sie mir aufgeregt ins ohr. "hä? was fragen?", mir wird heiß. oh gott. "mensch määääääädchen. du weißt schon. aber willst du mit ihm zusammensein? dann kann ich ihm mut machen." "ich weiß nicht.." "okay, ich sag ihm ja. und jetzt schwing weiter deine  hüften. moppelchen!" und weg ist sie. wuuumms. amy taucht neben mir auf und sieht mein kreidebleiches gesicht. "hey, alles klar? war wohln bisschen viel.." "nene, geht schon. er will mich heute fragen, amy!" ihr fällt die kinnlade runter, lachend gehen wir wieder auf die tanzfläche. "psch, mary. schau mal, da!", bine ruckelt mich an "nick beobachtet dich die ganze zeit!" oh gott, was für ein spießer. kurz entschlossen geh ich zu ihm hin und zieh in zu unserer gruppe, er fängt sofort an mitzutanzen. süß. arne haut ihn gegen die schulter. er zuckt zusammen, nähert sich mit seinem gesicht meinem ohr. "kommst du kurz mit raus?" oh gott, es ist so weit. ich muss ja sagen. ich muss. was ist mit vince? egal. egal. egal. mein herz pocht, als wir an der frischen luft sind, vereinzelt stehen ein paar tanzmuffel rum und reden, beachten uns kaum. nick zappelt hin und her, steckt die hosen in die taschen. plötzlich stehen alle meine freunde um uns rum, klatschen in die hände und rufen "FRAG SIE!" "okay.. mary.. willst du mit mir gehen?" "ja, klar" antworte ich und grinse. wie im kindergarten, aber wunderschön. eine träne kullert ihm die wange hinunter. wir umarmen uns, unsere körper werden eins. er greift nach meiner hand und wir gehen um das haus rum, ich weiß nicht, wie viele runden es waren, aber es war schön, wie uns alle angestarrt haben. wir mochten das. wir erzählen uns voneinander. amy kommt uns plötzlich endgegengerannt, meint, dass es in einer stunde eine nachtwanderung gibt. wie im kindergarten. egal. heute ist alles egal. ich schaue auf die uhr. 23uhr, es ist bereits dunkel. die zeit vergeht und um 24uhr versammeln wir uns alle draußen auf dem hof. alle starren uns an. wir mögen das. es ist stockdunkel im wald, immer wieder erschrecke ich mich zu tode, wenn jemand aus dem gebüsch kommt und laut loschreit. plötzlich befinden wir uns an einem großen see, hell beschienen vom mond. "sowas schönes hab ich noch nie gesehen", flüstere ich nick ins ohr. "ich schon.. dich. du bist ehrlich gesagt sogar noch schöner. komm mit!" wir laufen auf den see zu, stolpern über steine und wurzeln. unsere gruppe ist nun bereits weg, aber das ist uns egal. uns ist alles egal. wir setzen uns ans ufer und beobachten den see, diesen wunder wunderschönen see. "ich liebe dich." flüstert nick mir ins ohr. oh gott, er hats gesagt. scheiße. "ich dich auch", antworte ich ohne groß nachzudenken. SCHEIßE! warum hab ich das getan? das stimmt doch überhaupt nicht! "ich glaub wir müssen denen mal hinterherlaufen, nicht dass die uns noch suchen", meine ich hastig uns ziehe ihn hoch. oh gott. was hab ich da gesagt? eine stunde später kommen wir mit der gruppe beim haus an, ein riesen lagerfeuer ist da. entweder man setzt sich dazu oder man geht auf sein zimmer, so die ansage von einem unserer pfarrer. wir wärmen uns kurz auf, doch dann gehen wir rein, reden, reden, reden. ich hatte das gefühl, dass das eine ganz besondere beziehung wird, schließlich hatten wir uns noch nicht geküsst. ich wusste es einfach.
300leser: bild vom sidecut :)

Kommentare:

  1. Immer wenn ich dein Blog sehe muss ich lächeln! :)

    AntwortenLöschen
  2. ist echt toll geschrieben & ich hoffe, dass du bald mal fett 300 leser kriegst :D <3

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschrieben. Ich finds echt toll :)

    AntwortenLöschen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch