vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

21.06.2012

ich tu immer so, als würde mir das hier alles nichts ausmachen. dass ich keinen freund hab, dass ich nicht dünn bin oder dass ich keine beste freundin habe. ich erzähle allen, dass ich beziehungen hasse. aber manchmal,  genau jetzt, möchte ich am liebsten nur in den armen von jemandem liegen. mir ist egal von wem. aber dieser mensch soll mich unendlich lieben und ich soll genau das gleiche für ihn empfinden. und ich möchte dieses gefühl haben.. wenn du fast vor glück platzen könntest, wenn dein bauch kribbelt und du einen kloß im hals bekommst, wenn du diesen menschen ansiehst. genau sowas wünsche ich mir gerade. das brauche ich. ohne zu überlegen, einfach loszuquatschen, egal was, hauptsache diese person ist da und hört mir zu. grade, genau in diesem moment, wünsche ich mir sowas.

13.06.2012

wenn das an meiner decke steht
und ich nur hochschauen muss
und merke, dass ich es richtig mache
dass es sich lohnt, anders zu sein
dann
dann kann ich ihn sehen
billie joe armstrong
er wird an meiner decke sein
und auf mich aufpassen


11.06.2012

schau mich nicht so an. nicht so auffällig. hör auf mich zu beobachten. geh mir aus dem weg. mach den mund zu. weißt du wie ich mich fühle? was ich denke? wie viel angst ich vor dir habe? hör verdammt nochmal auf an deinen fingernägeln zu knabbern. obwohl, haha, fingernägel kann man das nicht mehr nennen. du hast ja teilweise schon deinen halben finger abgebissen.. du bist so krank. total krank. und hör auf zu grinsen.. dieses grinsen macht mir noch mehr angst. wie du den linken mundwinkel hochzucken lässt und deine augen für einen kleinen moment strahlen, dann aber  wieder tiefschwarz und matt werden. du weißt, wie sehr ich deine augen liebe. und das nutzt du aus. du bist ein widerliches arschloch. wie du da stehst.. krummer rücken, schultern nach vorne. deine x-beine. das viel zu weite, zerissene top, wodurch man unter deinen armen die rippen sehen kann. du bist viel zu dünn, genauso wie du viel zu blass bist. das blut, was aus den wunden an deinen fingernägeln herauskommt, läuft dir aus dem mund. ekelig. langsam schlürfst du es ein und schluckst es genüsslich runter. du bist so ekelig.

10.06.2012

"lass uns mal abhauen hier, die sind alle dumm", ´just tippt mich und sam an, wir nicken und entfernen uns von den anderen jugendlichen, die seit stunden zu den immer gleichen volksliedern schunkeln. "am anfang wars ja witzig, aber irgendwann ist es dumm", versuche ich ein gesprächsthema zu beginnen. keine antwort von den beiden. wir stampfen still über die wiese, direkt auf das zelt unserer mannschaft zu. wir schnappen uns eine bierbank und setzen uns mitten auf die wiese, allerdings so, dass uns niemand sehen kann. um uns rum sind überall wälder, über uns der leicht bewölkte sternenhimmel und so sitzen wir auf der bank, ich in der mitte. "fast so wie früher..", beginnt just. ich seufze. sam dreht sich mit dem rücken zu mir und legt seinen kopf in meinen schoß. "stimmt", meine ich "dieser moment ist so wie im sommer vor zwei jahren". "zwei kack jahre ist das schon her mit uns, hanna", meint sam und macht sich im liegen eine zigarette an, gibt sie dann mir und raucht anschließend selbst eine. "ich weiß.. echt hart. ich mein, du warst 16 und ich 12..", meine ich nachdenklich. just fängt an zu lachen: "tja, sam steht halt auf jüngere!" "halt die fresse, just", flüstert sam plötzlich. es klingt so, als würde ihm die luft im halse feststecken. nachdenklich atme ich den rauch aus und sehe zu, wie er langsam verschwindet. "ich fand das war ne schöne zeit. da konnte man noch spaß ohne alkohol und drogen haben, nur mit frisch gewonnener freundschaft und neugier", versuche ich das thema zu neutralisieren. just nickt. ich gebe ihn meine letzten züge, wie wir es immer machen, wenn nur einer von uns zigaretten hat. "sagmal, warum hast du dir denn eigentlich die haare rot gefärbt?", fragt just. "weiß nicht", antworte ich nur. darüber will ich nicht reden. "ich finds gut, dass wir mal wieder nur zu dritt geredet haben. so wie früher..", sagt sam und verschwindet im dunklen. "wo geht er hin?", frage ich. "keine ahnung", erwidert just "ich glaub, er hat angst, dass du was mit flo anfängst."
 warum ist nicht alles so wie früher?

08.06.2012

moin
ich find das totaaaal süß, dass ihr mich mit mails beflutet habt, weil das video noch nicht on ist, aber ich hab tausendmal versucht das hochzuladen und das ging nicht. sorry dafür, dass das video plötzlich aufhört, aber irgendwie kann ich nur 10minuten lang drehen. ich hab danach nochmal irgendwie 2minuten gedreht, aber das video ist irgendwie komishc geworden. naja, egal. dann halt ohne abschied ;) das video hab ich vorgestern gedreht und ich möchte nochmal betonen, dass meine abgeschnittene seite vieeeeeeeel zu lang war, also bitte nicht aufregen. da ich es nur über yt hochladen konnte, kann ist hier der link:
edit 2013: ich hab es gelöscht, da ich anonym bleiben will. i'm sorry.