vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

10.06.2012

"lass uns mal abhauen hier, die sind alle dumm", ´just tippt mich und sam an, wir nicken und entfernen uns von den anderen jugendlichen, die seit stunden zu den immer gleichen volksliedern schunkeln. "am anfang wars ja witzig, aber irgendwann ist es dumm", versuche ich ein gesprächsthema zu beginnen. keine antwort von den beiden. wir stampfen still über die wiese, direkt auf das zelt unserer mannschaft zu. wir schnappen uns eine bierbank und setzen uns mitten auf die wiese, allerdings so, dass uns niemand sehen kann. um uns rum sind überall wälder, über uns der leicht bewölkte sternenhimmel und so sitzen wir auf der bank, ich in der mitte. "fast so wie früher..", beginnt just. ich seufze. sam dreht sich mit dem rücken zu mir und legt seinen kopf in meinen schoß. "stimmt", meine ich "dieser moment ist so wie im sommer vor zwei jahren". "zwei kack jahre ist das schon her mit uns, hanna", meint sam und macht sich im liegen eine zigarette an, gibt sie dann mir und raucht anschließend selbst eine. "ich weiß.. echt hart. ich mein, du warst 16 und ich 12..", meine ich nachdenklich. just fängt an zu lachen: "tja, sam steht halt auf jüngere!" "halt die fresse, just", flüstert sam plötzlich. es klingt so, als würde ihm die luft im halse feststecken. nachdenklich atme ich den rauch aus und sehe zu, wie er langsam verschwindet. "ich fand das war ne schöne zeit. da konnte man noch spaß ohne alkohol und drogen haben, nur mit frisch gewonnener freundschaft und neugier", versuche ich das thema zu neutralisieren. just nickt. ich gebe ihn meine letzten züge, wie wir es immer machen, wenn nur einer von uns zigaretten hat. "sagmal, warum hast du dir denn eigentlich die haare rot gefärbt?", fragt just. "weiß nicht", antworte ich nur. darüber will ich nicht reden. "ich finds gut, dass wir mal wieder nur zu dritt geredet haben. so wie früher..", sagt sam und verschwindet im dunklen. "wo geht er hin?", frage ich. "keine ahnung", erwidert just "ich glaub, er hat angst, dass du was mit flo anfängst."
 warum ist nicht alles so wie früher?

1 Kommentar:

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch