vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

08.09.2013

wochenlang ging es mir super, wenn ich von ihr geredet hab, an sie gedacht habe oder bilder von ihr gesehen habe.
dann kam der freitag. ich habe mir alte videos von uns beiden angeschaut. als ich noch nicht wusste, dass du trans bist. videos, in denen ich dich schminke. videos, in denen ich dich aufwecke und dabei filme.. sowas halt. diese alten sachen. dein lachen. deine stimme. dein schlechter musikgeschmack, der die videos dominiert und begleitet. aber ich fand es nicht schlimm. weil ich dich geliebt habe. mit jeder zelle. jede verdammte nacht hab ich an dich gedacht, bauchkribbeln gehabt.
ich es nie vergessen, als mich mein vater das erste mal zum zug gebracht hat, damit ich allein zu dir fahren kann. ich hatte solches bauchkribbeln, ich glaub es hat mich fast umgebracht. papa hat mir von draußen aus zugewunken. in diesem moment hab ich das erste mal seit jahren heimweh verspürt. die langen zugfahrten waren immer so anstrengend, aber jedes mal hab ich mich unendlich gefreut. das stundenlange skypen, schreiben und telefonieren, es war wundervoll.
das waren die ersten 2 1/2 monate, würde ich sagen.
dann fand ich heraus, dass du transsexuell bist. anfangs dachte ich "kein problem, ich liebe die person und nicht das geschlecht." jedoch erwies sich das als falsch. ich wollte mich nicht mehr mit dir in der öffentlichkeit zeigen, schaute immer häufiger anderen mädchen hinterher und verleugnete schließlich unsere beziehung. aus scham, mit einem jungen zusammen zu sein. es war zum kotzen. unser germeinsamer urlaub nach dänemark - einerseits war er wunderschön, andererseits haben wir uns die ersten male gestritten und unsere unterschiede in charakter und wesen wurden immer deutlicher.
dann, am  ende der ferien, folgte unser telefonat.
ich machte schluss, anfangs weinte ich, dann du. ich war mir nicht sicher,ob das das richtige war, aber ich wusste, dass es so nicht weitergehen könne.
in den folgenden wochen war auf einem höhenflug, viele neue mädchen, neue erfahrungen - bis zu diesem freitag, der die erinnerungen hoch holte.
ich vermisse dich.
http://ijust-love-girls.tumblr.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch