vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

12.01.2014

ich stehe vor edeka im regen, endlich kommt joe. wir kaufen bier und für anni ne flasche sekt, latschen dann den langen weg bis zu anni und wärmen uns ordentlich vor. da wir alle nichts gegessen haben, merken wir schnell etwas und schon auf dem weg zur party sind wir gut dabei. vor dem club stehen viele menschen, wir drängeln uns durch und gehen aber in einem nebenraum, gratulieren dem geburtstagskind und setzen uns zu unseren anderen freunden, wo wir direkt weiterfeiern. es ist eher langweilig, niemand tanzt. irgendwann entschließen wir uns hoch zu gehen, zu der abiparty von nem gymnasium in unserer stadt. joe kommt durch, obwohl sie erst 15 ist. wir rennen betrunken die treppen hoch, lachen viel. oben ist es mega voll, wir fangen direkt an zu tanzen. ich verspüre plötzlich das dringende bedürfnis, irgendein mädel anzuquatschen, aber weil ich eine freundin habe mache ich es nicht. joe und ich tanzen mit der total bekifften meret und ein paar freunden von ihr, die wir hassen. aber betrunken scheinen sie plötzlich total nett. plötzlich ist joe weg. ich renne runter. sie steht draußen mit einer kippe in der hand neben einem mädchen. ich nehme einen tiefen zug, stelle mich dem mädel vor und verbeuge mich sogar. wir lachen viel. sie heißt nadine und ist hetero. sagt sie. ich sage ihr, dass in jedem mädchen etwas bisexuelles steckt. sie lacht. ein typ kommt an. "oh bei dir fühl ich mich ja voll groß! bist du natürlich so klein oder krankheitsbedingt?", fragt er mich. ich lache und sage, dass ich normal klein bin. er meint, dass er kleinwüchsig ist. "na und?!" brülle ich und wir trinken zusammen. ich erzähle ihm, dass ich lesbisch bin und eine wunderschöne freundin habe. "das ist mir egal", sagt er und kommt näher. "äh mir aber nicht", versuche ich zu sagen, aber er küsst mich auf den mund. ganz kurz.  mit gespitzten lippen. plötzlich ist er weg. kommt wieder, meint, dass er wohl nicht abhauen würde. wir tanzen ein bisschen, ich achte darauf, dass wir uns nicht berühren. rauchen zusammen. auf einmal ist er weg. ich stehe alleine da. joe und nadine kommen an, bringen nele und helen mit. beide waren früher super gute freundinnen, mit helen habe ich mich früher sehr stark gestritten und dann nie wieder geredet. wir tanzen, verzeihen uns gegenseitig alles und irgendwann kommen noch zwei andere mädels an, irgendwer von denen kennt die. ich erzähle wieder, dass ich lesbisch bin. die eine legt ihre arme um mich. "find ich voll korrekt ne, ist ja auch voll normal", brüllt sie in mein ohr  und wir beginnen eine total tiefsinnige diskussion über toleranz. ich lerne noch eine rothaarige kennen, die ist so besoffen, dass sie kurzerhand mit irgendeinem typen abhaut. irgendwann gehen wir kurz rein, aufwärmen und mehr bier holen. ich habe mein hemd irgendwo verloren, laufe mit shirt wieder raus. nele und ich verpsrechen uns, dass wir mal wieder zusammen reiten müssen. wir sind alle verdammt enthusiastisch und dann steht da dieses mädchen alleine. ich gehe hin und frage sie, ob sie auf mädchen steht. sie nickt. joe kommt an und flüstert mir ins ohr, dass ich an meine freundin denken soll. ja, das werde ich. ich rede mit dem mädchen, sie heißt lisa. wir reden viel. sehr viel. irgendwann kommen ihre kumpels. ich haue ab. drinnen setze ich mich nach kurzem tanzen neben gabor, welcher nüchtern ist. neben ihm sitzt ein total bekiffter typ und wir fangen an über frauen zu reden, auf was wir stehen und so weiter. ich vergleiche alle anwesenden frauen mit meiner freundin. keine ist so schön wie sie. nicht mal ansatzweise. 
irgendwann sind wir im bus, treffen anni wieder. wir stehen, anni sitzt. wir reden total betrunken über den abend, hinter anni sitzt ein typ der die ganze zeit rumkichert. joe zeigt auf ihn und sagt, dass er uns auslacht. sie setzt sich neben ihn und sie tauschen nummern aus. ich laber die ganze zeit vor mich hin, dass ich lesbisch bin und eine freundin habe und der typ findet das total toll. anni steigt aus, ich lege mich auf den zweier sitz und pfeife rum, singe vor mich hin, bis wir schließlich aussteigen müssen. der ganze bus guckt uns an.

1 Kommentar:

  1. hab deinen blog eben durch zufall gefunden, und oha. hab mich hier ein bisschen eingelesen und ich bin so fasziniert.. ich find die worte nicht, tut mir leid.
    ich werd ihn jetzt immer lesen :o
    xoxo celine
    http://lostallthehope.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

auch hier möchte ich nochmal dran erinnern: alle texte,bilder und videos, die von mir sind, stehen unter meinem copyright und dürfen ohne ausdrückliche zustimmung meinerseits nicht weiterverwendet werden!
ich liebe euch