vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

31.05.2015

drei tage mit ihm, dem jüngling. so viel sex, so viel gelacht, so viele ernste gespräche. von freitagabend bis heute habe ich lediglich ein wenig rührei und toast gegessen, was er mir zubereitet hat. er ist der wahnsinn. was ist das mit uns? der sex ist hart, sehr intensiv. ich vertraue ihm komischerweise vollkommen. ungeschminkt, in alten klamotten und total zermatscht zeige ich mich vor ihm und schäme mich nicht. das hatte ich noch nie. auch wenn der sex so hart ist, kümmert er sich dabei um mich. wir haben viel geraucht, aber nicht getrunken und auch nicht gekifft. das ist schon besonders, finde ich. ich vergleiche ihn ständig mit ida. sein gesicht gleicht dem von motte und von der seite erinnert er mich extrem an natalie. ab und zu schockiert mich das. manchmal hat er meinen namen gesagt, ich liebe es. ida hat nur meinen namen gesagt, wenn sie sauer war. ich habe zwischendurch immer wieder an sie gedacht. ich habe ihr leben so hart gefickt. nur, weil ich schiss vor dem alleine sein hatte. ich vermisse ihre art und die dinge, die wir unternommen haben. den sex und die beziehung vermisse ich nicht. ich ärgere mich, dass ich nicht anständig mit ihr schluss gemacht habe, dass ich nicht die wahrheit sagen konnte.
ich möchte keine beziehung führen, dennoch steigt die angst in mir auf, einfach ausgetauscht zu werden. vielleicht lernt der jüngling ein mädchen kennen, was besser zu ihm passt. eine weiblichere, hübschere, dünnere frau, die eine ernste beziehung sucht. genau wie es jetzt ist, finde ich es gut. aber er?
in der ersten nacht lag ich lange wach und dachte viel über mein leben nach. ich verspürte wahnsinnigen druck und hätte mir am liebsten alles aufgeschnitten, aber ich habe es gelassen, weil er so wahnsinnig friedlich und ruhig in meinem arm lag. er hat sogar im schlaf ein wenig gelächelt.
gestern abend habe ich ihm von basti erzählt, viel überwindung, aber ich musste es tun. der jüngling hat genauso wie basti geredet. dieses "ich fick auf alles, ich lebe nur einmal, egal wie lang". das hat mich verletzt. in meinem inneren auge bin ich momente mit den vielen tränen durchgegangen und die erinnerungen an das letzte gespräch vor seinem tod, total betrunken und glücklich, arm in arm im dorf. wir haben über ida geredet, über seine große liebe und seine zukunft. und dann liegt da plötzlich der jüngling, ein schöner mann mit schiefen grinsen, und redet exakt wie er, und es erscheinen wieder die bilder in meinem kopf. die bilder, die mich so verändert haben. zeitungsartikel über den tod eines mannes. ein blick auf mein handy. nachricht von jan."basti ist gestorben". zusammen mit sven weinen, mit dem auto zu jan. nüchternes gespräch. beerdigung. danach frustsaufen im geese und auf eine schreckliche homoparty. die vielen nächte die ich mit basti verbracht habe, ungenau, jung, dumm und betrunken. seine pläne. ich will nicht, dass der jüngling so endet wie basti.
heute nachmittag saßen wir am spielplatz und haben leute beobachtet, dabei viel über die vergangenheit geredet. sie beschäftigt mich sehr. er hat viele mädchen verarscht und ausgenutzt. in seinen worten habe ich mich wiedergefunden. komplett. es war, als würde er mein leben wiedergeben. zum ersten mal tut es mir leid, was ich ihnen angetan habe. das ewige hin und her, das verarschen und immer wieder auffangen. jez zum beispiel. jahrelang habe ich sie ausgenutzt, habe sie wie dreck behandelt und immer wenn ich bock hatte, habe ich sie manipuliert und für mein ego gefickt. die vielen namen der frauen weiß ich gar nicht mehr.
dieses wochenende regt mich unendlich zum nachdenken an. es ging alles sehr schnell und ich weiß nicht, was ich von alldem halten soll. er fasziniert mich.

29.05.2015

flüchtest du dich in körperlichkeiten, um die stimmen und gedanken zu vertreiben?
du weißt, dass er immer noch da ist, dass er immernoch an seinen blutigen fingern leckt und dich beobachtet.
das blut tropft auf den boden, eine blutspur findet den weg zu dir.
"johnnie..", flüsterst du leise, aber das blut kommt näher. es durchnässt deinen körper.
wie ein schwamm wird das blut aufgesaugt.
"küss mich, kleine"
er grinst hässlich.
nur drei zähne.
blutige zähne.
wach auf..

28.05.2015

heute habe ich endlich den normalgewichtigen bmi erreicht. es geht bergauf! fühle mich zum ersten mal ein bisschen schlanker und fitter, auch wenn ich mich kaum bewegen kann aufgrund meines rückens. wurde heute nochmal eingerenkt und bin bis sonntag krank geschrieben. das date gestern war unglaublich verstörend und wunderbar zugleich. wir haben ein bisschen bier im park getrunken und uns unterhalten. irgendwann hat er den arm um mich gelegt und mich geküsst. er ist wunderschön. wir haben heftig rumgemacht und ja, es ging echt weit mit uns. er ist das ganze wochenende hier, weil ich wegen der krankschreibung sowieso nicht feiern gehen dürfte. das läuft alles so schnell. er weiß, dass ich keine beziehung will. ich will einfach leben. ich bin glücklich.

wieder ein brief von meiner exfreundin, als wir fünf monate zusammen waren:
"5 monate. 5. ich habe eine mandelentzündung und gestern abend hast du gesagt, dass du ohne mich anscheinend gar nicht mehr richtig leben kannst. auch wenn diese aussage vielleicht nur halb ernst gemeitn war, zeigt  sie mir irgendwie, dass es ernst ist mit uns. das kribbeln, welches dabei in einem bauch abgeht, dass du meine traumfrau bist.ich liebe diesen blick, wenn du vielleicht versuchst böse zu gucken. der ist so unsagbar sexy. ich liebe es, dass du besonders in der öffentlichkeit so besitzergreifend wirst und meine hand nimmst und über meine arme und beine streichst. dann komme ich mir sehr begehrt vor. ich liebe deine figur.. und deinen süßen hintern! ich mag es, wie du dich bewegst. ich liebe den halb erschrockenen, halb ungläubigen blick, wenn du einen ring rauchst. vielleicht auch überrascht. du zuckst dann regelrecht zusammen. ich liebe es, dass du viele verschiedene seiten an dir hast. ich mag es, wenn wir beide in seltsame rollen verfallen. ich liebe es sehr, dass dir dinge an mir auffallen, die noch niemandem, nicht mal mir, aufgefallen sind.ichmag es, wenn du von einem langen abend nach hause kommst, dich abschminkst und dir einen zopf machst. wenn du dich dann im schneidersitz auf dein bett setzt, dir ein paar strähnen ins gesicht fallen, dann siehst du irgendwie besonders schön aus. ich liebe es, mir gedanken über ich zu machen. ich mache dann meinen kopf zu und erschaffe dich vor meinem inneren auge. meistens spiele ich die szenen durch, an denen wir uns das letzte mal gesehen haben. ich liebe deinen duft, ich kann es nicht oft genug sagen. ich könnte dich einatmen- und nie wieder aus. ich liebe es, dass du mir immer so aufmerksam zuhörst. ich liebe es, wie du beim schwalbe fahren deine arme um mich schlingst. ich finde es süß, wenn du bei der kleinsten kleinigkeit eifersüchtig wirst. ich liebe es, dich zu küssen. ich könnte das ewig machen. ich liebe unseren sex und wie du mich dabei beobachtest. ich mag deine kleinen, weichen hände und deren berührungen. ich mag es, dass wir auf eine art und weise beste freundinnen sind. ich liebe deine nebligen ozeanaugen, die morgens so sehr leuchten, als würden sie das blau für jeden tag neu erschaffen. ich liebe es, mit dir in einem schwummerigen kino zu sitzen und dich ganz nah bei mir zu spüren. ich mag es, dass wir jetzt schon über kinder reden. damit bist du wirklich die erste. ich liebe unsere beziehung. sie kommt mir so ehrlich und offen vor.
ich liebe an dir, dass du treu bist und dass du mich verstehst, dass du so sozial bist, dass du mein leben bereicherst, dass du meine gefühle durchwürfelst, wie es dir gelingt, erstaunt mich immer wieder. ich liebe all das. 
ich liebe es, dass du deinen eigenen weg gehst. 
ich liebe es, dass kein ende in sicht ist.
ich liebe es, dass du meine freundin bist.
es erfüllt mich mit stolz.
ich liebe dich."

heute wären wir genau 1,5 jahre zusammen.

27.05.2015

heute noch krankgeschrieben, habe rückenprobleme seit den wettkämpfen. treffe mich trotzdem mit dem jüngling. das ist alles so absurd, wir haben uns direkt schon für freitag verabredet, da schläft er bei mir. und am samstag gehe ich jetzt mit caro zu der party, endlich habe ich jemanden gefunden. davor bei mir vortrinken. habe sie heftig angegraben, vielleicht läuft ja was. ich gehe morgen wieder zum arzt, muss schließlich am samstag auch krank geschrieben sein, will nicht arbeiten müssen, wenn er bei mir schläft.
gestern nachmittag habe ich ein paar alte liebesbriefe von meiner exfreundin gelesen. habe ein bisschen geweint. diesen brief schrieb sie mir nach unserer ersten kurzen trennung im april:
"hey. es ist lange her, dass ich dir einen brief geschrieben habe.viel zu lange. wir kennen uns jetzt 18 monate und zwei tage und hatten nie einen einzigen tag ohne kontakt. es ist viel passiert und ich will ein paar dinge aufschreben, an die ich mich erinnere.
weißt du noch, der sommertag im park mit fritz und club mate an der oker? weißt du noch die vielen riptide besuche und die vielen flaschen fritz, die wir dort getrunken haben zu so mancher bemerkung von mc fitty? weißt du noch die geschenke, die wir uns zum monatstag egmacht haben, deine immer in dem goldenen karton,weil du nicht gut im einpacken bist? weißt du noch die blumensträuße, die wir einmal gepflückt haben in deinem garten, für das grab deiner mutter und der weg über die felder? weißt du noch wie wir uns dort an diesem wasserloch eines abends hingesetzt haben, obwohl es viel zu kalt war? weißt du noch die briefe und verläufe und postkarten, die ich von dir bekommen habe und die ich als lesezeichen benutze, um sie immer wieder lesen zu können? weißt du noch das schwimmen gehen in wolfsburg mit dem sehr aufregenden strudel? weißt du noch das rudern mit dem schild, was ich dir gemalt habe und das andere mal auf der oker, mit dir als anleiterin? weißt du noch die bücher, die wir un anfangs geliehen haben, die unbedingt gelesen werden mussten? weißt du noch die tausend male, die der satz"kommst du kuscheln?" gefallen ist? weißt du noch die perfekte stellung im bett, ich in deinen armen? weißt du noch der besuch an bastis grab und wie wir über die eingeborenen hergezogen sind? weißt du noch unser wochenende in hamburg und die schönen sachen, die wir in den geschäften gefunden haben? und der platz am wasser, wo es leider viel zu kalt war, trotz decke? der jim block burger, den ich unbedingt probieren sollte und die kuriose empfangssituation im hostel und die demo? weißt du noch der spaziergang in friedrichskoog auf dem damm, wo du mir das erste mal richtig von deiner mutter erzählt hast? weißt du noch die heißen dinge, die wir im zimmer und im pool getrieben haben? und wie wir uns gefreut haben, uns endlich durch die gegend tragen zu können, weil das im wasser so schön leicht ist? weißt du noch, genau wie im raffteichbad, wie du mit einem strauß rosen auf mich zukamst und ich nicht aufhören konnte zu lächeln? und wir uns total peinlich im kinderbecken mit tauchversuchen gemacht haben? weißt du noch die to-do-listen, die es mal für sommer und winter gab? weißt du noch die kinobesuche, in denen du immer so hochkonzentriert bist und es für mich das größte ist, deine hand zu halten oder dich heimlich zu beobachten? weißt du noch mein 20. geburtstag bei mir zu hause und die verschwitzten sexausflüge auf die toilette oder in den garten? wir kamen uns so wundervoll verboten vor. weißt du noch unser kaufhausdeck ud unser erster kuss in perfekt romantischer atmosphäre? weißt du noch dein vertrauensbeweis, als du mir den link zu deinem blog gegeben hast und ich ihn stundenlang gefangen bis nachts gelesen habe, als du längst schliefst? weißt du noch, als wir im serienfieber waren, weil du mir unbedingt ganz viele serien zeichen musstest und die stelle aus skins, die du auswendig kannst und mir geschickt hast? weißt du noch dein theaterstück in der schule, mit mir in der ersten reihe? weißt du noch der ewige kampf um die beste decke im bett? weißt du noch unsere fahrradtour um den kreuzteich? weißt du noch unseren spaziergang in dänemark am strand und mein nacktbaden nd du, wie du mich ausgelacht hast, weil überall menschen waren? weißt du noch die vielen stunden, die du nur für mcih in der uni gehockt hast? weißt du noch die vielen abende, an denen wir zusammen gekocht haben, mit fitz aus weingläsern? weißt du noch wie wir uns am anfang immer von den bushaltestellen abgeholt haben und wie du mir einmal in letzter sekunde noch ein modell vorbeigebracht hast? weißt du noch der abend einmal bei judith im garten mit der riesenpizza? weißt du noch die vielen stunden, die wir nachts am anfang geschrieben haben, bis  oder 4, weil wir uns nicht loslassen konnten? und dann noch deine fahrt nach england, als ich einfach nur wollte, dass du zurückkommst und wir uns endlich treffen können. weißt du noch unsere kirchenbesuche und der markt im magniviertel mit den mandarinen? die paar stunden im winter, weil du um 8 oder 9 zu hause sein musstest, die mi jetzt wie ein traum vorkommen. mit verbotenen küssen hinter verschlossenen türen. weißt du noch, unser kinobesuch in hannover und das erste mal händchen halten und das erste mal ein schnelles "ich liebe dich"? weißt du noch das kalte, dunkle date auf der bank am ölper see? weißt du noch vatertag mit sentimentalen gesprächen und einem langen rückweg mit hagen nach hause? weißt du noch die blumen, die wir uns im sommer gepflückt und geschenkt haben? weißt du noch all diese dinge und viel viel mehr, die wir zusammen gemacht haben? ich weiß gar nicht, wie ich das alles zusammenfassen soll. ich werde das alles nie vergessen. du bist der mensch, der ich hat offener werden lassen. du hast viel gegeben und das weiß ich zu schätzen. ich will, dass du weißt, dass ich nicht alles wegschmeißen will. egal was aus uns wird, du wirst in meinem kopf bleiben. ich habe immernoch herzklopfen bei dir.
du fehlst mir."

26.05.2015

lagerfeuerabende, wettkämpfe. es war schön. kinder sind anstrengend, aber ein lächeln und eine umarmung lassen mich sofort wieder positiv denken. ein neues mitglied aus dem gastgeberverein. 36 jahre alt. hübsch. geflirtet. nicht mehr. nur gegrinst, gelächelt, gelacht. es ist schön, es einfach tun zu können, ohne darüber nachdenken zu müssen. es ist schön, single zu sein. 
sie ist grade in paris, auf exkursion. habe ihr viel spaß gewünscht. knappe antwort. sie war seit dem 23. nicht mehr bei telegram online. mache mir ein bisschen sorgen, obwohl es nicht mehr mein problem ist. sie geht mich nichts mehr an. 
am mittwoch ein date. das wochenende sturmfrei. wenn alles cool ist, ist er dann am wochenende bei mir. am samstag ist diese geile party- niemand hat zeit, niemand will hin. habe gestern abend, als ich total kaputt im bett lag, nochmal "kurz" 4 stunden lang mit einem typen telefoniert, den ich nicht kannte. der war echt nett. kommt aus meiner stadt. vielleicht will er am samstag mit mir hin. finde die vorstellung irgendwie komisch. außerdem schäme ich mich für meinen körper. kommentar meines vaters: "du hast so viel abgenommen, reicht es nicht langsam mal?" nein, es reicht nicht. ich sehe keine verbesserung. immernoch leicht übergewichtig. noch 10 kilogramm. haha. dann wäre ich zufrieden.


20.05.2015

"noch nie hat mich jemand so verarscht wie du. ich hoffe, dass du auch irgendwann mal so extrem verletzt wirst"
heute hab ich mich mit meiner exfreundin getroffen, ganz kurz nur. sie war sehr traurig und wütend, hat mir dinge verbal an den kopf geworfen. sie tat mir leid. irgendwie musste ich dabei lächeln.
wieso nur? sie muss sich nicht ernst genommen gefühlt haben. ich nehme sie ernst. ich hätte sie gerne in den arm genommen. einfach so.
heute kam mein chef auf mich zu. ab juli ist mein praktikum vorbei. er hat mir angeboten, ab september als wochenendkraft neben dem fachabi dort weiterzuarbeiten, aber auf einer anderen wohngruppe. gibt extrem viel kohle. dann ist natürlich jedes zweite wochenende weg, aber... geld? gut für den lebenslauf? halloho? ich glaube, ich mach das.

19.05.2015

so viel sport, so wenig gegessen. ich fühle mich sehr fit. hoffentlich sieht man das bald an meiner waage. war heute kurz beim grab von basti. alles ist verwelkt. kümmert sich niemand um ihn?

18.05.2015

ich verrenne mich im abnehmwahn, esse kaum mehr und schaffe es sogar,  mehr sport zu machen. diese woche muss die null stehen- 60. 50 kilo ist erstmal mein ziel. am wochenende sind wieder wettkämpfe. viel sport, hoffentlich wenig essen. ich versuche, nichts zu trinken, dann muss ich mir wirklich keine gedanken um kalorien machen. wenn ich das hier so niederschreibe und die zeilen lese, finde ich mich selbst nicht wieder. ich klinge wie mein 13-jähriges ich. aber was solls. dies ist mein blog, ich schreibe, was mich bewegt. unwohlsein.. ich hasse meinen körper. endlich möchte ich wieder richtig angenehm shoppen und im club ohne schlechtes gefühl mit hübschen menschen tanzen.

17.05.2015

mein leben geht grad steil bergab. die letzte nacht war komisch. komische menschen, komische clubs. ich habe nicht mal viel getrunken, es war alles einfach zu viel für mich. der hass auf meinen körper steigt. ich habe bereits 4 kilo abgenommen. wenn ich noch 2 kilo abnehme, bin ich bei 60. ist zwar immer noch zu viel, aber ab da belohne ich mich einmal. shoppen gehen oder so. ich überlege, ob ich meiner exfreundin einen brief schreibe, in dem ich unsere zeit zusammenfasse. die schönen und die schlechten dinge. ich schließe mit ihr ab. vermisse sie, aber nicht die beziehung. wenn ich so richtig drüber nachdenke, war sie für mich in den letzten monaten eher wie eine beste freundin. vielleicht liegt darin auch der fehler, ich weiß es nicht.

16.05.2015

ist noch jemand hier, der sich für mich interessiert?
es ist so viel passiert die letzten tage- ich habe mich wieder geschnitten. extrem tief. kann kaum laufen, mein oberschenkel ist offen. wollte erst zu meinem vater, es müsste bestimmt genäht werden, aber ich kann das nicht.
des weiteren habe ich an himmelfahrt meine freundin betrogen und bin seitdem single, weil sie es gesehen hat. ich habe die ganze nacht durch mit ihm geschlafen und bin am morgen zum frühdienst.
mein leben ist grad wahnsinnig komisch, ich fühle mich, als würde sich grad alles ändern. ich verliere den halt, lasse alte dinge los..
was mache ich denn jetzt? endlich bin ich frei, endlich single..