vorsicht! ich möchte eine allgemeine triggerwarnung ausprechen, da ich nicht weiß, wie du als einzelner leser auf meine texte reagieren könntest. geschrieben wird hier über gedanken, träume und erfahrungen, die eventuell verstörend und/oder triggernd sein könnten. wenn du dich als leser instabil fühlst, solltest du meinen blog nicht lesen. ich übernehme keine verantwortung für triggernde inhalte. bei fragen und/ oder problemen kannst du dich gerne bei mir melden, durchstöbere hierzu das impressum oder nutze die kommentarfunktion.

18.12.2015

wer nie alleine ist, wird sich auch nie kennen lernen. 
ich muss mich endlich entscheiden. was geht nach dem abi? wohin treibt es mich? gestern ist eine meiner besten freundinnen wieder gekommen. sie war drei monate lang in kenia. sie scheint so glücklich, so erfüllt, so tiefenentspannt. sollte ich so einen schritt auch wagen? sollte ich alles verlassen und einfach abhauen?
was wäre mit lukas, mit meiner besten freundin? 
so viele fragen. ich sitze in meinem bett.
und bin allein.
lerne ich mich selbst kennen? 
wer bin ich? was  will ich? 
mama, wieso bist du nicht hier?

14.12.2015

ein kleines bisschen freiheit, inmitten dieser intransparenten welt. 
er liegt da, auf meinem bett, die äuglein geschlossen. er ist derjenige, der mich retten könnte. er könnte mich retten vor dieser welt, die ich nicht verstehe, die ich nicht verstehen will. aber will er das? ich schleiche mich zu ihm, lege meinen kopf auf seine brust. allgegenwärtig legt er seinen warmen arm um mich, seine hand umfasst meinen unterarm. ich fühle mich so wahnsinnig sicher. ich atme ein. sein geruch bringt mich zum lächeln. ist das alles eine illusion? gibt er mir das, was ich brauche?
wieso denke ich darüber nach? 
im april habe ich mein fachabi in der tasche. was folgt dann? gehe ich mit meiner besten freundin fort, gehe ich alleine oder bleibe ich hier? beende ich die beziehung, wenn es soweit ist? eine fernbeziehung käme für mich nicht infrage. 
wieso
denke 
ich 
darüber 
nach?

13.12.2015

der beste tag deines lebens,

der beste tag meines lebens,

jeder tag ist der beste tag eines lebens

11.12.2015

das ist jetzt der dritte post innerhalb eines tages. mittlerweile zeigt die uhr 1:40 in der nacht an. ich habe jetzt drei panikattacken hinter mir, ich spüre mein herz so dolle schlagen, dass ich extreme angst habe, zu sterben. ich beobachte die sterne, höre triggende musik und komme nicht von dem gedanken los, einfach diese beschissene klinge anzusetzen. ich muss in 4,5 stunden wieder aufstehen und weiß nicht, wie cih diesen tag überleben soll. momo ist für mich da. aber niemand kann mir wirklich helfen, ich weiß ja selber nicht, was los ist.
ich sollte mit meiner familie reden und eine therapie anfangen. ich will endlich gesund werden. 
lukas hat eben angerufen und versucht mich zu beruhigen. dies tat er erst, nachdem ich ihm vor ein paar minuten selbst eine sms geschrieben habe, dass cih nicht mehr weiter weiß. er hat versucht mich zu beruhigen, aber er versteht mich einfach nicht. morgen werde ich ihm erklären, was in meinem kopf abgeht. zumindestens werde ich das ausprobieren. so ganz genau weiß ich es selbst nicht. 
die uhr zeigt 2:00, ich bin hellwach und das herzklopfen hört auf. vielleicht zeigt das telefonat doch eine gewisse wirkung. meine finger sind eiskalt, ich spüre sie kaum. mein kopf glüht. ich habe angst, zu sterben. 
wieso schneide ich mich nicht einfach? ich weiß genau, dass es mir dann  besser gehen würde. irgendwas in mir blockiert aber die ausführung dieses gedankens. ich werde jetzt gossip girl anmachen und versuchen, mich zu beruhigen. scheiß auf schlaf.

10.12.2015

 ich habe eben einen borderline-selbsttest gemacht. das ergebnis war höchst positiv. in der schule, im lernfeld pflege, haben wir uns heute damit beschäftigt, wie man mit personen umgeht, die psychische krankheiten haben. ich habe gemerkt, dass die symptome der manischen depression und die des borderline-syndroms perfekt zu mir passen. zudem wurde mir klar, dass lukas komplett falsch handelt, wenn ich starke stimmungsschwankungen und wutanfälle habe, wenn ich mich selbstverletze oder mich unfähig fühle, irgendetwas zu tun. wenn ich eigentlich so viel machen muss und trotzdem in meinem bett liege und nicht weiß, was ich tun soll. wenn ich panikattacken bekomme, ohne zu wissen, was los ist.
ich sitze hier in meinem bett und weiß ganz genau, wo die klinge ist. 
"soll ichs wirklich machen, oder lass ichs lieber sein?" die line von fettes brot wiederholt sich immer wieder in meinem kopf. dauerschleife. das letzte mal habe ich mich vor etwa zwei wochen geschnitten. an der schulter. die beine reichen mir schon länger nicht mehr aus. das ist ein schlechtes zeichen.
ich habe bis jetzt solche schlechten erfahrungen mit all meinen therapeuten und therapeutinnen gemacht, wieso sollte ich es nochmal versuchen? eigentlich kenne ich die antwort. ich sollte es nochmal versuchen, weil ich jetzt bereit bin, weil ich mich jetzt auf eine therapie einlassen würde. damals, 2011-2013 (den werdegang könnt ihr meinem blog entnehmen), konnte ich mich nicht darauf einlassen, weil ich von meiner familie gezwungen wurde. aber wie soll ich eine therapie beginnen? wie erzähle ich meiner familie von dem vorhaben? dass ich mich ab und zu schneide wissen sie. aber der gedanke an eine therapie würde sie bestimmt verwundern. 
ich mache es einfach wie immer: ich gehe jetzt raus, eine rauchen, und dann werde ich mir eine schöne stelle aussuchen. ich werde den kampf verlieren.
ich hasse mich.


enorme gefühlsschwankungen. ich glaube, dass ich mich in den letzten tagen viel zu sehr in die negative gefühlswelt hineingesteigert habe. der gestrige abend mit ihm war schön. irgendwie hat er sich angestrengt, lieb zu sein. aber ein "ich liebe dich" haben wir uns schon seit einer woche nicht mehr geschenkt, das wäre auch unpassend gewesen. wir waren in der dunkelheit spazieren und haben uns schaufenster angeguckt, hand in hand. endlich konnte ich ihm einen teil meiner gefühlswelt offenbaren, nämlich, dass ich mir meiner sexualität stets unsicher bin. welches geschlecht präferiere ich? bin ich eigentlich nur sexuell an männern interessiert? kann ich nur wirklich feste bindungen zu frauen aufbauen, auch, wenn mir das körperlich aktuell eher mit männern gefällt? ich liebe lukas, aber er füllt mich auf gefühlsebene nicht vollkommen aus, da die lesbischen beziehungen, die ich bis jetzt erfahren durfte, viel emotionaler, freundschaftlicher und, ja, romantischer gewesen sind. 
heute nacht ist er wieder unterwegs. malen. mit freunden. morgen abend werde ich mit ihm trinken, was wir so gut wie nie tun. erst zweimal. das erste mal war schön, das zweite mal auch, da kamen wir dann sogar zusammen. wir haben jetzt sechs monate etwas miteinander, ich bin gespannt, wie das erste mal trinken in der beziehung mit ihm wird. alkohol kann ja bekanntlich streitereien fördern. ich freue mich trotzdem unglaublich auf diesen abend. 
wie euch vielleicht aufgefallen ist, benutze ich seit kurzer zeit eigene bilder. mag ich irgendwie.

09.12.2015

woran merkt man, dass etwas auseinander geht? ich liege jetzt seit sieben tagen hier rum, ich hatte eine bronchitis. mittlerweile fühle ich mich zwar besser, jedoch bin ich viel zu viel am nachdenken. gestern haben wir uns das erste mal gestritten. lukas und ich. er hat mich nicht verstanden, ich habe ihn nicht verstanden. wir haben uns wieder vertragen, natürlich. ich bin so schlecht im streiten. ich gebe immer nach, um unstimmigkeiten aus dem weg zu gehen.  abends ist er beim reden in meinen armen eingeschlafen. er sah so friedlich aus. so, so friedlich. aber er hat sich fremd angefühlt, nicht mal schlecht, sondern, als würde ein unbekannter, schöner mann in meinen armen liegen. noch leicht erschöpft vom sex davor, eine locke klebt an seiner stirn, sein mund ist leicht geöffnet. ein so schöner mann. aber ist dieser mann mein freund? heute abend fahre ich zu ihm. ich möchte das nicht, ich will das nicht. ich weiß nicht, was mit mir los ist. vielleicht liegt es einfach daran, dass ich jetzt eine woche zu hause war und viel zu viel nachgedacht habe. hoffentlich. 
ich werde die nächsten wochen abwarten. nächstes wochende fahren wir gemeinsam nach berlin, dann folgt auch bald schon mein geburtstag. weihnachten und silvester verbringen wir nicht zusammen. das möchte ich nicht. woher kommt das? ich fühle mich so leer, so unverstanden.

08.12.2015

ich fühle mich so einsam. was bedeutet schon liebe? liebe ich wirklich? 
ich hab dieses mädchen endlich wieder angesprochen. jessica. schwarze, lange haare, knallblaue augen, helle haut. guter musikgeschmack, wunderschön geschminkt, sehr feminin. 
lukas weiß davon. er toleriert das. ich frage mich, was ich in ihr sehe. suche ich wirklich nur sex, oder wünsche ich mir insgeheim, dass da gefühle ins spiel kommen? ich "kenne" sie seit zwei jahren, aber wir waren auch seitdem nicht mehr im kontakt. durchgehend habe ich sie bei facebook gestalkt und bewundert, sogar ida wusste davon. und jetzt hat sie sogar nach meiner handynummer gefragt. ich weiß nicht.. schon wieder habe ich diese struggles in meinem kopf: welches geschlecht passt zu mir? wieso kann ich mich nicht zufrieden geben? ich liebe lukas. wir führen eine so lockere, erwachsene beziehung. aber kann er mich glücklich machen? mir fehlt es, blumen zu verschenken, blumen geschenkt zu bekommen. mir fehlen liebesbriefe und guten-morgen-sms. all diese attribute gab mir ida, die frau, die 1,5 jahre an meiner seite war. 
lukas hat sich wirklich sehr gebessert, ich glaube, dass er sich anstrengt, jedoch kann er mir nicht dieses romantische, freundschaftliche verhältnis geben, was mir ida geben konnte. ich weiß, dass das normal ist, jedoch trauere ich ein wenig. die getrockneten blumen von ida habe ich immer noch. ich schaue sie mir an und denke an die alten zeiten. werde ich jemals wieder rosen geschenkt bekommen? ich weiß nicht, warum ich so materialistisch denke, aber rosen zu trocknen und dann immer wieder anzusehen macht so unglaublich glücklich.. verrückt.
ich habe mal wieder einen brief für ida geschrieben, den ich vermutlich eh nicht abschicken werde.
"hey. also ich wollte dir mal schreiben. toller anfang. ich habe grad eine mandarine gegessen. das erste mal nach unserer trennung. sie war ekelhaft. habe ich vermutlich verdient. vor ein paar wochen habe ich dich im lind gesehen. zum ersten mal, ich bin dort oft. du sahst so aus wie früher. ich weiß nicht, was ich sagen soll. silvester naht, mein 18. geburtstag naht, weihnachten naht. letztens wäre unser jahrestag gewesen. an diesem tag habe ich den adventskalender gefunden, den du mir letztes jahr gebastelt und geschenkt hast. deine bilder hängen noch an meiner wand. das shirt mit dem etwas zu kleinen superman-logo oder auch das foto mit deiner cap, die du so geliebt hast und ich so gehasst habe. hier hängen auch die bilder von den kneipentouren, damals noch mit basti. ich trauere immernoch um ihn und die damalige zeit. das mit dir fühlt sich so weit entfernt an.. als wäre ich damals, vor einem halben jahr, noch ein kind gewesen. ich weiß, dass eine entschuldigung dieses verhalten, was ich an den tag legte, nicht wieder gut machen kann. du warst meine erste große liebe und die zeit mit dir was wunderschön. du hast es nicht verdient, so etwas zu erleben. das fremdgehen am ende. die streitereien. die eifersucht. ich glaube, dass ich gerade dabei bin, mich zu finden. ich werde in wenigen tagen 18 und merke nun, dass ich nicht reif genug war für eine derartig ernste beziehung. es war nicht gut, dass wir uns so enorm aufeinander fixiert haben. du bist mein kryptonit-mensch, ida. ich habe noch so viele erinnerungen an dich. aber die trennung war für die entwicklung von uns beiden richtig. ich hoffe für dich, dass du die "eine" triffst. die, für die du weinen würdest. die ehrlich ist, die reif ist und dir freiheiten lässt. denkst du überhaupt noch an mich? verbindest du mandarinen mit mir, oder das magniviertel? über meiner wand steht "süße träume für meine süße freundin". ich schaue oft noch deine kleinen nachrichten und zeichnungen an. mein leben hat sich so verändert. ich kann nicht mehr zur marine jugend gehen, weil mich sven an dich erinnert. ich habe freunde gefunden, die mich unterstützen und auf meinem lebensweg begleiten, so wie du es 1,5 jahre getan hast. wer weiß, was du mit diesem brief hier tun wirst. vielleicht verbrennst du ihn, vielleicht liest du ihn gar nicht erst. vielleicht zeigst du ihn hilke oder schliquen oder dem mädchen aus dem lind und machst dich über mich lustig. aber vielleicht liegst du auch gerade in deinem bett in der coolen jogginghose, um die wir uns immer gestritten haben, und liest diesen brief mit halb geöffneten mund. es geht mich nichts an. ich erwarte nichts von dir. ich will das hier bloß los werden. ich glaube, dass ich diese schrecklichen dinge tat, weil ich mit allem überfordert war. du warst meine partnerin und beste freundin zugleich. als ich gemerkt habe, dass ich mich für männer interessiere und die beziehung keinen sinn mehr macht, wollte ich an der besten freundschaft festhalten. und dabei habe ich einen schrecklichen, inakzeptablen weg eingeschlagen. ida, es tut mir aufrichtig leid. ich schäme mich für dieses verhalten zutiefst. mittlerweile habe ich mich gefangen, aber ich möchte nicht über mich quatschen. ich will nur, dass du verstehst, dass es mir leid tut. ich wiederhole es nochmal: du bist mein kryptonit-mensch. 7 1/2. deine mary emily ann"